Medizinräder:
Den Himmel auf die Erde bringen


 



Medizinräder sind Kreise aus Steinen, aber vor allem sind sie Orte der Kraft und Magie. Wenn Menschen an ein Medizinrad treten, werden sie einfach still als ob sie mit einer besonderen Energie in Kontakt kämen - und genau das geschieht auch.

Medizinräder sind Spiegel des Universums und unserer Seele, daher begegnen wir uns darin selbst ohne die Illusion der Trennung vom Leben. Das Verstehen ist intuitiv und erlaubt uns, uns der ganzen Lebensenergie zu öffnen, sie durch uns fließen zu lassen und ihren Zauber zu entfalten.

So werden Wunder möglich: Zu Frühjahrsbeginn 2001 legte eine Gruppe Menschen ein Medizinrad am Ufer der Isar südlich von München, um heilende Energie für den verseuchten Fluß einzuladen. Genau 40 Tage später kam es zu einem Beschluß der politisch Verantwortlichen, die Isar bis 2005, also innerhalb von 4 Jahren, wieder zu einem "sauberen, quellfrischen Gebirgsfluß" (Pressezitat) zu machen. Die Zahl 4 ist in der nordamerikanisch-indianischen Mythologie die Heilige Zahl und im Medizinrad symbolisiert: 4 Richtungen, 4 Elemente, 4 Jahreszeiten, 4 Menschenalter u.a. bilden den Rahmendes Lebens und der Welt. Der politische Beschluß wurde termingerecht umgesetzt, der Fluß ist wieder sauber und man muß nicht gleich ins Krankenhaus, wenn man mal Wasser schluckt.
Nach genau 4 Jahren, zu Frühlingsbeginn 2005, riß die Isar mit ihrem Frühlingshochwasser das komplette Uferstück mit dem Medizinrad mit sich...


Bei uns wurde das Medizinrad vor allem durch den Chippewa-Medizinmann Sun Bear bekannt, dessen spirituelle Entwicklungshilfe uns erlaubt, wieder zu unseren Wurzeln, zu unserem ureigensten Verständnis vom Leben als Kreis zu kommen. Im Medizinrad, dem Mandala des Lebens herrschen Gleichgewicht, Harmonie, Verbundenheit und Vollkommenheit. Wenn wir uns mit den Kräften des Lebens verbinden, heilen wir uns, heilen wir die Erde.


 

 Wolf Ondruschka
81539 München
089.12029806
wolf-flow(at)web.de